Die bestehende gefährliche Kreuzung der Stoepestraat mit der E34 wird verschwinden. Die Arbeiten beginnen in diesem Jahr an der Kreuzung mit dem Expresweg. Alle Enteignungen für dieses Projekt wurden abgeschlossen und die Arbeiten ausgeschrieben. Der Antrag auf Erteilung der Umweltgenehmigung ist ebenfalls in Vorbereitung. Wer den Expresweg von Antwerpen nach Brügge nimmt, ist immer noch überrascht, als man plötzlich auf eine Ampel auf der N49 stößt. Zahlreiche Unfälle waren notwendig, um diese Entscheidung zu treffen, und dennoch sind nach dem Bau der Brücke in Assenede nicht alle Gefahren vergangen. Knapp ein paar Kilometer weiter, in der Nähe von Boekhoute, einem Stadtteil von Assenede, trifft man auf die nächste Ampel und eine gefährliche Kreuzung. Das Prädisposition Die Wende zweier weiterer Asseneedse-Kreuzungen erfolgt viel später. Letzte Woche ereignete sich der x-te schwere Unfall auf der Schnellstraße, auf der ein Fahrer verletzt wurde. Die Straßen- und Verkehrsbehörde (AWV) verwandelt die N49 seit Jahrzehnten in eine Autobahn.

Im Frühjahr 2019 wurde in der Stroomstraat in Oosteeklo eine neue Brücke gebaut. Damit ist die N49 jedoch weit davon entfernt, eine Autobahn zu sein. Als nächstes steht in diesem Jahr die Stoepestraat in Assenede an. Der Auftragnehmer ist jetzt bekannt und wir müssen nur noch auf einen Starttermin warten. Es gibt auch Pläne für die beiden anderen Kreuzungen auf dem Gebiet von Assenede, Nieuwburgstraat und Oosthoek, obwohl es noch eine Weile dauern wird.

Die Straßen- und Verkehrsbehörde arbeitet seit einiger Zeit an der Umwandlung der N49 / E34 in eine Autobahn, um die regionale Straße sicherer und reibungsloser zu machen. Das Stoepestraat-Projekt ist eines der Projekte zur Realisierung des Umbaus. Das Projekt besteht aus einer neuen Brücke über die E34 an der Stoepestraat in Assenede, einer neuen Verbindungsstraße zwischen der Stoepestraat und der Kanaalstraat in Zelzate und der Verbreiterung der südlichen Parallelstraße zur N49 (Gavergrachtstraat). Zu diesem Zweck arbeiten die Agenturen Wegen und VerSDkeer mit Aquafin und den Gemeinden Assenede und Zelzate zusammen. 

Keine Ein- und Ausfahrrampen

Die bestehende gefährliche Kreuzung der Stoepestraat mit der E34 wird verschwinden, aber es wird hier keine Ein- und Ausgänge geben, so dass es nicht mehr möglich ist, die E34 auf der Stoepestraat zu betreten oder zu verlassen. Für einen guten Verkehr mit der E34 bauen wir in Zelzate eine neue Verbindungsstraße zwischen der Stoepestraat und der Kanaalstraat (R4). Die Parallelstraße südlich der E34 (Gavergrachtstraat) wird ebenfalls verbreitert. 

N49 Assenede
Drucken Freundlich, PDF & Email