NMBS testet und innoviert für seine Passagiere. Um den Ticketkaufprozess zu vereinfachen, erwägt sie – zusätzlich zu ihren bestehenden Vertriebskanälen – ein neues System zum Kauf von Bahntickets, das mit Geolocation arbeitet. Es ist eines der Projekte, die von der . konzipiert und getestet wurden Innovation Lab, ein Team innerhalb von NMBS, das an innovativen Ideen arbeitet. Um dieses neue System zu testen, sucht NMBS 10.000 Reisende: Der Test startet diesen Monat.

Das Verkaufssystem 'FTQ-Lab' ist eine innovative Technologie, die das Reisen mit der Bahn noch einfacher macht: Mit einer benutzerfreundlichen Anwendung kann der Fahrgast nach der Registrierung Einchecken wenn Sie sich dem Bahnhof oder Bahnsteig nähern, und Auschecken sobald er sein Ziel erreicht hat. Dank der GPS-Daten wird die Route von Anfang bis Ende erfasst und der Reisende erhält nach der Fahrt automatisch eine Schlussrechnung, die über die App bezahlt wird.

Diese von der Firma Fairtiq entwickelte Technologie hat mehrere Vorteile: Sie spart Zeit und verbessert das Kundenerlebnis erheblich, da die Eingabe von Daten (persönliche Daten, Abfahrts- und Ankunftsbahnhof usw.) sowie der Kauf und die Wartung nicht mehr erforderlich sind . Darüber hinaus erhält der Reisende je nach Profil (Alter etc.) garantiert den besten Preis für das Ticket. Ein weiterer Vorteil ist, dass diese Technologie keine zusätzliche Infrastruktur benötigt, da sie mit der GPS-Funktion arbeitet, die alle Smartphones haben. Das Reisen mit der Bahn wird durch diese Innovation reibungsloser, da der Prozess vollständig automatisiert ist.

(Artikel wird unter dem Bild fortgesetzt)
NMBS
Verkauf von NMBS Tickets Verviers

Ein erster ausreichender Test

Im Laufe des Jahres 2020 haben bereits 440 Mitarbeiter und Reisende der SNCB dieses System erfolgreich getestet. So konnte die Genauigkeit der Technologie überprüft und die Kundenzufriedenheit gemessen werden. Es war noch nicht möglich, Bahntickets effektiv zu kaufen.

Dank der positiven Ergebnisse des ersten Tests kann nun eine zweite Testphase gestartet werden. Auch der Ticketverkauf ist hierin integriert. Die Tester können vier Produkte aus dem SNCB-Sortiment erwerben (Senior, Youth, Weekend, Standard Tickets).

Das neue Konzept ist eines der Projekte, die die Innovation Lab von der SNCB entwickelt und getestet und kann schließlich übernommen werden, wenn der Test erfolgreich ist und die Machbarkeitsstudien, einschließlich der wirtschaftlichen, positiv ausfallen. Die traditionellen Vertriebskanäle werden in jedem Fall weiterbestehen.

Die Handy-App „FTQ-Lab“ kann auf freiwilliger Basis heruntergeladen werden und respektiert die Privatsphäre der Nutzer.1

Ruf nach Kandidaten!

Diese zweite Testphase wird sich über mehrere Monate erstrecken. Während dieses Zeitraums bewertet die SNCB die gesamte Benutzererfahrung des Systems. NMBS startet die zweite Testphase mit 500 Personen, um nach und nach maximal 10.000 Tester zu erreichen. Die Tester genießen automatisch den besten Preis basierend auf ihrem Profil (während des Tests werden vier Arten von Tickets verwendet).

NMBS sucht daher Reisende, die diese Funktionalität testen möchten: Interessenten können sich über die Website anmelden http://nmbs.be/FTQ-Lab. Je nach Anzahl der Anmeldungen trifft NMBS eine Auswahl, um ein repräsentatives Testpublikum zu gewährleisten. Ab diesem Monat können eine Reihe von Reisenden das System testen.

Der Innovation Lab

NMBS ist ein Unternehmen, das innovativ sein will, und dieser Wunsch wird durch die Innovation Lab, die seit Ende 2019 existiert. Ziel ist es, neue Technologien zu integrieren, um den Reisenden zu dienen. Der Mobilitätssektor befindet sich in einem tiefgreifenden Wandel: Neue Technologien und Akteure entstehen und die Kundenbedürfnisse entwickeln sich (Intermodalität, Flexibilität, Konnektivität, Echtzeit…). Die SNCB passt sich dieser Entwicklung an. In diesem Zusammenhang ist das Team der Innovation Lab analysiert neue Trends, testet neue Technologien und arbeitet an der Umsetzung innovativer Projekte mit direkten positiven Auswirkungen für die SNCB-Kunden. 

Als Teil dieser Innovationskultur hat NMBS auch eine interne Innovation Community eingerichtet. Dies mobilisiert hundert Mitarbeiter des Unternehmens für innovative Projekte, bei denen die SNCB eng mit externen Partnern zusammenarbeitet.

1Einhaltung der europäischen Vorschriften zu allen Aspekten der Privatsphäre in der digitalen Welt (Datenschutz-Grundverordnung)

Foto: NMBS

Lesen Sie auch: NMBS startet den Coast Express während der Sommerferien

NMBS

Über FAIRTIQ:

FAIRTIQ ist ein innovatives Schweizer Start-up mit Sitz in Bern. Ihr Ziel ist es, die Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel so einfach wie möglich zu gestalten. Die von FAIRTIQ entwickelte und verwaltete kostenlose Ticketing-Anwendung ist bereits im gesamten öffentlichen Verkehrsnetz der Schweiz und Liechtensteins sowie in Teilen Deutschlands und Österreichs verfügbar. Mit mehr als 28 Millionen Fahrten ist die Anwendung die am weitesten verbreitete „Check-in/Check-out“-Lösung für den öffentlichen Verkehr weltweit. Die Anwendung ist für iPhone und Android verfügbar. FAIRTIQ kooperiert mit mehreren Transportunternehmen und Tarifgemeinschaften in der Schweiz, Deutschland, Österreich und Liechtenstein. Auch die Schweizerischen Bundesbahnen (SBB) setzen auf die FAIRTIQ-Technologie und haben diese als EasyRide-Funktion in ihre eigene Anwendung integriert.

Drucken Freundlich, PDF & Email