Ab sofort führen verschiedene Reiseunternehmen, die der Reisebranchenorganisation ANVR angeschlossen sind, auf Wunsch der Reisenden weltweit Reisen zu allen möglichen Zielen durch. Nachdem fast 80 % der niederländischen Personen ab 18 Jahren vollständig geimpft sind und Unterstützungsmaßnahmen laut Kabinett nicht mehr erforderlich sind, weil es praktisch keine restriktiven Maßnahmen mehr gibt, sieht die Reisebranche Raum für sicheres und verantwortungsvolles Reisen zu beiden Zielen innerhalb und außerhalb der Niederlande, außerhalb Europas.

Der ANVR geht, wie der scheidende Ministerpräsident Mark Rutte während der Pressekonferenz am Dienstag, 14. in diesem. Der Dachverband hat die Regierung in den letzten Wochen nachdrücklich aufgefordert, die Unterstützungsmaßnahmen auszuweiten und wird dies auch in den kommenden Wochen tun. Reiseunternehmen und insbesondere Fernreisespezialisten, die seit 1,5 Jahren komplett geschlossen sind, brauchen diese Unterstützung dringend. Dies umso mehr, als noch nicht alle Reisehinweise für Ziele außerhalb Europas auf Gelb stehen.  

Das Haupthindernis für Reisen und Urlaub an Zielen außerhalb der Europäischen Union sind nach wie vor die negativen Reisehinweise des Außenministeriums. Reiseunternehmen können seit mehr als 1,5 Jahren keine Geschäfte mehr machen, während die Welt laut dem Reisedach jetzt wirklich anders ist. Bei der Festlegung von Reisehinweisen könnte sich die niederländische Regierung ein gutes Beispiel an ihren deutschen Kollegen nehmen, die die Quarantänepflicht für geimpfte Reisende bei der Rückkehr aufgehoben haben. Und wenn Sie nach Ihrer Rückkehr nicht in Quarantäne müssen, ist das Zielland auch sicher genug.

„Unser Rat an das Kabinett, die aktuellen Reisehinweise weltweit auf Gelb oder gar Grün umzustellen, ist einfach, weil es wirklich möglich ist. Die erfolgreiche Impfkampagne sorgt bereits dafür, dass fast 80 % vollständig geimpft sind, was – natürlich unter Berücksichtigung der Maßnahmen von Reisedienstleistern und Kommunalverwaltungen getroffen - weltweit frei reisen können. Und das wünschen sich viele Reisende auch, das merken unsere Reiseveranstalter!"

Frank Oostdam, Vorsitzender der ANVR.

Im Vorgriff auf mögliche Anpassungen der Reisehinweise im Herbst, wie das Ministerium letzte Woche in einem Gespräch mit dem ANVR mitteilte, beginnen einige Reiseunternehmen bereits damit, Reisen zu orangen Destinationen durchzuführen, allerdings nur, wenn sie die Reise richtig und sicher planen .. ohne unmögliche Einreisebeschränkungen und wenn der Kunde dies wünscht, bereitstellen kann. Hat der Kunde eine Reise zu einer orangen Destination gebucht und kann das Reiseunternehmen die Reise zum Zeitpunkt der Abreise verantwortungsbewusst und sicher durchführen, steht der Durchführung der Reise zu dieser orangen Destination nichts im Wege. Hat der Kunde ein gelbes Ziel gebucht und wechselt das Ziel vor Reiseantritt auf orange, hat der Kunde die Möglichkeit, in Absprache mit dem Reiseveranstalter seine Reise anzutreten oder umzubuchen.

Der ANVR geht davon aus und fordert auch Reiseversicherer auf, dass sie in dieser sich wandelnden Reisewelt auch ihren Beitrag zum versicherten Reisen leisten. zusätzlich ANVR Kabinett und Ministerium, in Abstimmung mit der Reisebranche Reisen weltweit durch Anpassung der Reisehinweise wieder zu ermöglichen. 

Lesen Sie auch: Mundkappen im Taxi bleiben in Kraft

Drucken Freundlich, PDF & Email