Das Außenministerium passt die Reisehinweise für verschiedene Länder an, darunter die Slowakei und Südafrika. Die Änderungen erfolgen auf Anraten des Nationalen Instituts für öffentliche Gesundheit und Umwelt (RIVM).

Die Slowakei wurde als Hochrisikogebiet ausgewiesen und wechselt von grün auf gelb. Wer aus diesem Land in die Niederlande reist, braucht ab Sonntag eine Corona-Bescheinigung. Dies kann ein Impfpass, Genesungszertifikat oder negatives Testzertifikat sein.

Bosnien und Herzegowina und Moldawien werden am Donnerstag von der EU von der Liste der sicheren Länder gestrichen und erhalten den Code orange (nur notwendige Reisen). Diese Länder wurden als Hochrisikogebiete ausgewiesen. Reisende in die Niederlande müssen eine Corona-Bescheinigung vorlegen.

Sichere Länder

Ruanda, Chile und Kuwait werden am Donnerstag in die EU-Liste der sicheren Länder aufgenommen und erhalten den Code Gelb, der die Menschen auffordert, auf Risiken zu achten. Auch Reisende in die Niederlande benötigen ein Corona-Zertifikat.

Unter anderem Südafrika und Nordmazedonien werden von sehr risikoreichen auf risikoreiche Gebiete herunterskaliert. Der Farbcode bleibt orange. Reisende in die Niederlande benötigen eine Corona-Bescheinigung, die Quarantänepflicht erlischt aber ebenso wie die Testpflicht für geimpfte Reisende.

Infolge des Vulkanausbruchs auf der Kanareninsel La Palma hat die spanische Regierung das Gebiet zum Katastrophengebiet erklärt. Der Farbcode von La Palma wechselt zu Orange. Der Rest des Landes bleibt gelb.

Lesen Sie auch: Brussels Airlines sieht leichten Anstieg bei Geschäftsreisen

 

Reisen mit negativem Prüfzeugnis
Drucken Freundlich, PDF & Email