Am Freitag, 24. September, stattete Generalinspekteur Jan van den Bos von der Inspektion für menschliche Umwelt und Verkehr (ILT) der Gemeinde Amsterdam einen Arbeitsbesuch ab. Er lernte Egbert de Vries kennen, der seit Januar Stadtrat für Verkehr und Transport, Wasser- und Luftqualität ist. Beide waren auch bei einer gemeinsamen Taxikontrolle des ILT, der Amsterdamer BOAs und der Polizei anwesend.

„Das ILT und Amsterdam arbeiten bei Taxikontrollen regelmäßig zusammen. Wir werden diese Zusammenarbeit weiter intensivieren, indem wir beispielsweise die Informationsposition gegenseitig stärken. Gemeinsam wollen wir noch besser gegen notorische Regelverstöße vorgehen können. Wir setzen uns zum Beispiel für einen sicheren und fairen Taxiverkehr in der Region Amsterdam ein.“

Jan van den Bos.

Nationale und kommunale Durchsetzung

Während des Besuchs besprach der Generalinspekteur die Zusammenarbeit mit der Gemeinde. Die Rollen der Gemeinde und des ILT im Taximarkt unterscheiden sich voneinander. Die Durchsetzung durch das ILT basiert im Wesentlichen auf dem Personenbeförderungsgesetz 2000 (Wp2000) und der Verkehrsarbeitszeitverordnung (Atb-v). Die BOAs können auf der Grundlage der Regelungen der örtlichen Taxiordnung für den Einstiegsmarkt und ihrer Befugnisse, insbesondere im Hinblick auf den ruhenden Verkehr, tätig werden. Diese Regelungen können Anforderungen an die Erkennbarkeit des Taxis, an die Fahrer der Taxis sowie an die Einreichung und Bearbeitung von Beschwerden stellen.

Das ILT prüft unter anderem, ob ein Fahrer eine (staatlich) gültige Fahrerkarte, einen nationalen (Wp2000) Führerschein besitzt oder bei einem Taxiführerschein angestellt ist und nutzt den obligatorischen Taxi-Bordcomputer. Das ILT prüft auch die Einhaltung der Arbeits- und Ruhezeiten. Dies tut das ILT sowohl durch Kontrollen auf der Straße als auch durch digitale Kontrollen.

Das ILT prüft daher die Einhaltung der national geltenden Vorschriften und die kommunalen BOAs prüfen die Einhaltung der Vorschriften für den lokalen Markteintrittsmarkt. Van den Bos: „Wir können effektiver durchsetzen, wenn wir uns anschauen, wer welche Befugnisse hat und wo wir uns ergänzen und stärken können.“

„Die Gemeinde verfügt über eine Fülle von Informationen, die für das ILT hilfreich sein können. Wenn sich Fahrer nicht an die kommunalen Vorschriften halten, kann dies ein Hinweis darauf sein, dass sie auch die Vorschriften des Wp2000 nicht einhalten. Indem wir die Informationsposition des anderen stärken, können wir beim Einsatz unserer Kapazitäten intelligentere Entscheidungen treffen, um den maximalen sozialen Nutzen zu erzielen.“

Jan van den Bos.

Erweiterung der Aufgaben von BOAs

Neben dem Austausch von Informationen und gemeinsamen Kontrollen kann auch die Ausweitung der Befugnisse der kommunalen Aufsichtsbehörden helfen. In Amsterdam, wie auch in Rotterdam und Breda, gibt es jetzt ein Pilotprojekt, in dem BOAs in Bereichen durchsetzen können, die normalerweise dem ILT und der Polizei vorbehalten sind. Dies betrifft das Fehlen einer gültigen Fahrerkarte, die Beförderung von mehr Personen, als das Taxi genehmigt hat, die Verwendung eines nicht genehmigten Taxis und die nicht ordnungsgemäße Offenlegung der Tarife.

Gemeinsame Durchsetzungsmaßnahme

Der Generalinspekteur und der Beigeordnete waren am Freitag Zeugen einer gemeinsamen Kontrollaktion des ILT, der Amsterdamer Polizei und der BOAs auf dem Oosterdok. Insgesamt 76 Taxis wurden bei dieser Aktion kontrolliert. Das ILT verhängte zweimal eine Unterlassungsverfügung, in beiden Fällen hatten sich die Taxifahrer nicht ausreichend ausgeruht. Darüber hinaus wurde auch zweimal ein amtlicher Bericht wegen Nichtbehaltung der Fahrtenverwaltung im Bordcomputertaxi erstellt. Die Polizei erstattete mehrere offizielle Anzeigen, unter anderem weil der Führerschein oder das Kennzeichen nicht den Anforderungen entsprachen oder der Taxifahrer mit rutschigen Reifen fuhr. Die Gemeinde stellte nach Angaben der Behörden mehrfach Unregelmäßigkeiten mit dem Oberlicht fest Inspektion der menschlichen Umwelt und des Verkehrs.

„Am Freitag hat sich wieder einmal gezeigt, dass die Zusammenarbeit auf der Straße in Ordnung ist. Unsere Inspektoren, die BOAs und die Polizei: Jeder wusste, was seine Rolle war. Wenn wir diese gut geölte Maschine auf andere Bereiche ausdehnen können, erhöhen wir die Wirkung unserer gemeinsamen Aufsicht.“

Jan van den Bos
Taxi in Amsterdam
Drucken Freundlich, PDF & Email