Die meisten von uns können sich wahrscheinlich noch an den Anblick erinnern, als sie ihren Führerschein gemacht haben. Ein wichtiger Meilenstein im Leben, der Tag, an dem Sie beim Transport nicht mehr auf andere angewiesen waren. Früher konnte man erst ab 18 Jahren mit dem Unterricht beginnene Geburtstag. Heutzutage kannst du mit deiner Theorie ab 16 Jahren beginnen, Unterricht ab 16,5 Jahren und ab 17 kannst du schon eine praktische Prüfung ablegen. Untersuchungen zeigen, dass Fahranfänger ein höheres Unfallrisiko im Straßenverkehr haben. Dies scheint daran zu liegen, dass Fahranfänger wenig Erfahrung im Straßenverkehr haben, junge Leute oft mehr Risiken eingehen und bestimmte Situationen überschätzen. Dies kann zu gefährlichen Situationen und sogar zu Unfällen führen. Aus diesem Grund werden das Beratungsunternehmen Goudappel und das CBR im Auftrag des Ministeriums für Infrastruktur und Wasserwirtschaft prüfen, ob und welche Anpassungen an der Fahrprüfung vorgenommen werden können, um Fahranfänger sicherer zu machen.

Die Recherche heißt: „Pink Pasje Ander Jasje“. Die Goudappel Group, mit der das CBR diese Forschung durchführen wird, besteht aus mehreren kooperierenden Unternehmen, die gemeinsam ihre Mission erfüllen: Mobilitätsprobleme bestmöglich zu lösen. Die Recherche besteht aus 3 Varianten, einem schrittweisen Prüfungsverlauf, einer Phase des begleiteten Fahrens und die letzte ist der aktuelle Prüfungsverlauf. Diese Forschung wird in Venlo, Breda, Barendrecht, Utrecht, Amsterdam, Nijmegen, Emmeloord, Zwolle, Groningen und Leeuwarden durchgeführt. Fahrschulen und Jugendliche aus diesen Orten können sich ehrenamtlich engagieren Register für diese Forschung. Das CBR rechnet damit, Ende Februar mit den ersten Fahrprüfungen und Prüfungen zu beginnen, die Ergebnisse der Studie werden Ende 2023 erwartet.

Lesen Sie auch: Kampagne: „Sicher unterwegs! Bleib aus dem toten Winkel raus'

Untersuchungen zeigen, dass Fahranfänger im Straßenverkehr häufiger einen Unfall haben.
Drucken Freundlich, PDF & Email