Die Ambulanzbranche hat mit ihrem innovativen Projekt „Ambulance on the road sicherer by linking LSIV with C-ITS platform“ gemeinsam mit Be-Mobile und CityGIS einen Computable Award 2021 in der Projektkategorie Care gewonnen. Dank dieser Innovation können intelligente Ampeln (iVRIs) Krankenwagen grünes Licht geben und Krankenwagen eine sichere Passage beim Überfahren einer Kreuzung ermöglichen. Das ist sicherer für das Rettungsteam und den Patienten sowie für andere Verkehrsteilnehmer. Sie werden auch rechtzeitig gewarnt, dass ein Krankenwagen herankommt und können dies antizipieren. Das Projekt war das Ergebnis der Partnerschaft „Talking Traffic“ des Ministeriums für Infrastruktur und Wasserwirtschaft (I&W).

Einzigartige Zusammenarbeit

Die Jury der Computable Awards 2021 lobte, dass der Branchenverband Ambulancezorg Nederland ein so umfangreiches und technisch schwieriges und komplexes Projekt mit so vielen Stakeholdern übernommen hat. Begeistert zeigte sich die Jury von der guten Anbindung an Talking Traffic und der Integration vorhandener iVRIs, denn damit ist die Grundlage für einen sichereren Verkehr und einen schnelleren Einsatz der Rettungswagen im ganzen Land gelegt.

Krankenwagenversorgung ist innovativ

Ende Oktober 2020 haben die Mitglieder des Branchenverbands Ambulancezorg Nederland (AZN) beschlossen, dass sich alle Ambulanzregionen über die nationalen ICT-Systeme des Sektors an Talking Traffic anschließen sollen. Die Verkehrssicherheit war der Hauptgrund dafür.

„Ich bin stolz, dass die gute IT-Infrastruktur der Ambulanzversorgung es der Ambulanz ermöglicht, sich mit Talking Traffic mit einem Link anzubinden. Der Computable Award ist eine schöne Bestätigung und unterstreicht, wie innovativ die Krankenwagenversorgung ist. Der Krankenwagensektor ist der erste Notrufdienst, der landesweit an den Dienst Talking Traffic angeschlossen ist. Eine gute Entwicklung, die die Sicherheit der Patienten, unserer Mitarbeiter und Mitverkehrsteilnehmer fördert und auch zum Durchsatz von Krankenwagen beiträgt.“

Koos Reumer, Direktor von Ambulance Care Niederlande.

Verbindung

Be-Mobile ist für den Aufbau und die Bereitstellung der C-ITS-Plattform verantwortlich, die die Kommunikation zwischen Fahrzeugen und iVRIs ermöglicht. An diese von CityGIS erneuerte Plattform hat die Ambulanzbranche nun einen eigenen National Server Incidents & Vehicles (LSIV) angebunden und so alle Ambulanzen in einem Rutsch an die Talking Traffic-Infrastruktur angebunden. Wenn Rettungswagen dringend unterwegs sind, teilt die Plattform den Ampeln die Fahrzeugpositionen mit, damit die Ampeln „wissen“, dass sich ein Rettungswagen nähert und die Ampel dann auf Grün schaltet. So wird sozusagen ein grüner Teppich vor dem Krankenwagen ausgerollt. Darüber hinaus erhalten andere Verkehrsteilnehmer über Apps oder geeignete Navigationssysteme eine Warnung, die sogenannte Frühwarnung, dass sich dringend ein Krankenwagen nähert.

Konvertieren von Ampeln in iVRI

Die neue Verbindung wird in den kommenden Jahren sukzessive bestehende Technologien (zB Short Distance Radio (KAR)) zur Steuerung von Ampeln ersetzen. Der Vorteil für die Ambulanzbranche besteht darin, dass bei diesem neuen Verfahren keine speziellen Komponenten in den Krankenwagen benötigt werden, wie dies jetzt der Fall ist. Mehr als 1000 Ampeln wurden inzwischen auf iVRI umgestellt. Im vergangenen Frühjahr hatte das Ministerium für Infrastruktur und Wasserwirtschaft angekündigt, weitere 10 Millionen Euro für die Installation zusätzlicher iVRIs zur Verfügung zu stellen, die vorzugsweise auf Strecken platziert werden, auf denen vorrangige Fahrzeuge wie Krankenwagen am häufigsten genutzt werden.

Über AZN und die Computable Awards

Industrieverband Krankenwagen Niederlande (AZN) vertritt die Interessen der Ambulanzbranche und unterstützt ihre Mitglieder in verschiedenen (Politik-)Bereichen. Das AZN agiert als Repräsentant des Ambulanzsektors in der Gesellschaft und bietet den Regionalen Ambulanzeinrichtungen (RAVs) auch verschiedene Service- und Unterstützungsformen wie Treffen, Organisieren und Verhandeln an. Die Computable Awards sind die bekanntesten ICT-Preise in den Niederlanden. Sie wurden 2021 zum sechzehnten Mal an Unternehmen, Projekte und Einzelpersonen verliehen, die sich im vergangenen Jahr deutlich hervorgetan haben.

Lesen Sie auch: 150 Millionen für saubereren und intelligenteren Verkehr

Sander Hulsman (r) von Computable überreicht den Computable Award 2021 an Koos Reumer (l), Direktor von Ambulance Care Netherlands (AZN), in Anwesenheit von (von links nach rechts) Carlos de Kok von CityGIS, Anno van Dijken von AZN und Mark Grefhorst von Be-Mobile.
Drucken Freundlich, PDF & Email