DVDP-Breite =

Das Veldhoven College und Gerwens Taxiunternehmen stritten sich.

Die Gemeinde Veldhoven hat kürzlich eine Ausschreibung für die Umsetzung des Schülertransports veröffentlicht. Auf der Grundlage dieser Ausschreibung hat die Gemeinde einen Vertrag mit De Vier Gewesten BV aus Rijen abgeschlossen. Dieser Vertrag gilt ab dem Schuljahr 2022/2023 und bis einschließlich 2026/2027. Der eigentliche Transport wird von Van Gerwen Groep BV, Franchisenehmer von De Vier Gewesten BV, durchgeführt.

Die Gemeinde Veldhoven wollte Gerwens Taxiunternehmen für die Durchführung der Schülerbeförderung loswerden. Dies führte zu einem langwierigen Gerichtsverfahren mit dem Ergebnis, dass sie es los waren. Dass Veldhoven nun gezwungen ist, zu Van Gerwen zurückzukehren, hat mit einem jüngeren zu tun zart† Die Franchise-Organisation Vier Gewesten aus Rijen, eine nationale Organisation, der Taxi- und Busunternehmen angeschlossen sind, war die einzige, die sich um die Ausschreibung beworben und gewonnen hat. Vier Gewesten hat bereits bei der Anmeldung angekündigt, den Transport an die Van Gerwen Groep bv auszulagern.

Eine schmerzliche Angelegenheit für den Bürgermeister und die Stadträte von Veldhoven. Van Gerwen und die Gemeinde Brabant hatten zuvor einen hitzigen Konflikt darüber, wie das Unternehmen den Transport gefährdeter Kinder in dieser Gemeinde durchführte. Nach Angaben der Gemeinde hagelte es zu Beginn des Schuljahres Beschwerden, die zur Vertragskündigung führten, weil das Taxiunternehmen seinen Verpflichtungen nicht nachkommen würde. Zur Verteidigung gab das Taxiunternehmen an, dass es hauptsächlich der Gemeinde zuzurechnen sei, und leitete ein Eilverfahren ein, das der vorläufige Rechtsschutzrichter entschied.

Die von Vier Gewesten gewonnene Ausschreibung läuft mindestens vier Jahre, vom nächsten Schuljahr bis einschließlich 2026-2027. Das Taxiunternehmen van Gerwen sieht keinen Grund, nicht wieder unter dem Dach von Four Regions in Veldhoven zu arbeiten. Zuvor fiel der Vorhang für Van Gerwen Taxi BV aus Zeeland (Landerd) aus Nordbrabant. Es ging bankrott, in seinen eigenen Worten als Folge der Wechselfälle mit Veldhoven. Später führte dies zu einem Neustart.

„Die Schülerbeförderung ist für schutzbedürftige Kinder da. Das müssen wir gemeinsam klären. Ich bin zuversichtlich, dass dies für die kommenden Jahre richtig vereinbart wurde. Das haben sich die Kinder verdient.“

(Text geht unter dem Foto weiter)

Leben im Zwiespalt

Die Wurzeln der Van Gerwen Group, die für Taxis und Studententransporte bekannt ist, liegen in Zeeland. Seit dem Beginn des Transports für diese gefährdete Gruppe im September 2018 liegen das Taxiunternehmen und die Hochschule Veldhoven im Streit. Nach Ansicht der Kommission würde der Beförderer seine vertraglichen Vereinbarungen nicht erfüllen, weshalb die Kommission den Vertrag auflöste. 

Van Gerwen reichte eine Klage ein, die er gewann, weil der Richter entschied, dass die Gemeinde nicht ausreichend nachweisen könne, dass der Beförderer versagt habe. Das Taxiunternehmen forderte 268.000 Euro Schadenersatz, aber nach Angaben der Gemeinde gibt es keine Hinweise auf einen erlittenen Schaden.

Kann ein Kind aufgrund von Krankheit oder Behinderung nicht selbstständig zur Schule gehen oder nicht abgeholt oder zur Schule gebracht werden, stellt die Gemeinde Veldhoven unter bestimmten Voraussetzungen einen Transport zur Verfügung. Der Vertrag mit dem bisherigen Anbieter dieser Schülerbeförderung läuft zum Ende dieses Schuljahres aus. Deshalb wurde der Schülerverkehr neu ausgeschrieben. Mittwoch, der 25. Mai 2022 war der erste Arbeitstag des neuen Kollegiums. Die Schöffen wurden während einer Ratssitzung ernannt. Die Portfolios sind breit gefächert. Die weitere Aufgabenverteilung wird in den kommenden Wochen ausgearbeitet.

Auf dem Foto von links nach rechts: Jeroen Rooijakkers, Caroline van Brakel, Bürgermeister Marcel Delhez, Thomas van Broekhoven, Mariëlle Giesbertz und Huub Stroeks.
Zum Thema passende Artikel:
Drucken Freundlich, PDF & Email