Mobilitätsstadtrat Koen Kennis (N-VA) will dafür sorgen, dass eine neue Buslinie dort nicht zu Lasten einer anderen Buslinie in der Stadt geht.

Die Stadt Antwerpen und das Verkehrsunternehmen De Lijn verhandeln über die Zugänglichkeit des Gewerbeparks Blue Gate mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Inkubator BlueChem und Essenscia Flandern fragen nach. Wenn Sie mit dem Zug zur Arbeit kommen, müssen Sie trotzdem eine halbe Stunde zu Fuß gehen. Donkey Republic ist ein wichtiger Anbieter von Elektro-Sharing-Fahrrädern. Dadurch lassen sich längere Strecken noch einfacher mit dem Fahrrad zurücklegen.

Der klimaneutrale Gewerbepark ist innovativen Unternehmen mit einer klaren Ambition vorbehalten: Lineares Wachstum dank Kreislaufwirtschaft. Der Standort liegt in der Nähe von Antwerpen, mitten im wirtschaftlichen Herzen Europas. Mobilitätsstadtrat Koen Kennis (N-VA) will dafür sorgen, dass eine neue Buslinie dort nicht zu Lasten einer anderen Buslinie in der Stadt geht. „Bei De Lijn ist es oft üblich, wenn eine neue Linie hinzugefügt wird, geht dies zu Lasten einer anderen Linie“, sagt Kennis.

Laut ATV, einem belgischen Regionalfernsehsender für die Region um Antwerpen, wollen die Stadt Antwerpen und De Lijn das Gewerbegebiet Blue Gate besser mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichen. Hierzu wurden Verhandlungen zwischen der Stadt und den Verkehrsunternehmen aufgenommen. Der Stadtrat geht davon aus, dass dadurch mehr Menschen und Unternehmen in das neue Industriegebiet im Süden der Stadt gezogen werden.

Blue Gate

Immer mehr Flamen tauschen ihr Auto gerne gegen eine Alternative ein. Als Unternehmer können Sie sich bei Blue Gate Antwerp aktiv auf die Verkehrsverlagerung konzentrieren. So werden die Erwartungen bestehender und neuer Mitarbeiter erfüllt und dank der zentralen Lage und der guten Erreichbarkeit des angebotenen Arbeitsplatzes talentierte Mitarbeiter angezogen. Die Mitarbeiter können sich für die Fahrradstraße, den Bus, die Straßenbahn, die Bahn oder eine clevere Kombination von Alternativen entscheiden, die Zahl der Straßenkilometer und der CO2-Ausstoß werden in jedem Fall deutlich reduziert.

Lesen Sie auch  Kommen Sie mit auf einen der vielen Weihnachtsmärkte

Blue Gate Antwerp ist einer der sieben Unterbereiche der Scheldekais. Petroleum South war einst das Herz der Antwerpener Erdölindustrie. Heute sind diese sanierten Standorte bereit für ein neues Kapitel. Blue Gate Antwerp ist die unumgängliche Wachstumschance für Unternehmen, die bereits heute nachhaltig denken und morgen vollständig zirkulär arbeiten wollen.

(Text geht unter dem Foto weiter)
Immer mehr Flamen tauschen ihr Auto gerne gegen eine Alternative ein.

Der alte Erdölstandort soll zudem ein Satellitenstandort für die Wasserstoffverteilung werden. Die Entwickler des neuen Gewerbeparks Blue Gate Antwerpen führen Marktkonsultationen durch, um nach Unternehmen zu suchen, die einen nachhaltigen Energieknotenpunkt errichten wollen. Es wird untersucht, ob die Realisierung eines nachhaltigen Energieknotenpunkts technisch und wirtschaftlich machbar ist, wie sie realisiert werden soll und ob eine öffentlich-private Partnerschaft erforderlich ist. Das ultimative Ziel ist ein Satellitenstandort des Hafens für die Verteilung nachhaltiger Energie, mit Schwerpunkt auf Wasserstoff.

Der Circular Business Park Blue Gate beherbergt auch BlueChem, einen Inkubator für Start-ups und Wachstumsunternehmen in der nachhaltigen Chemie oder Kreislaufwirtschaft. Im März eröffnete DHL Express zudem einen CityHub für die Stadt Antwerpen. Der amerikanische Webshop Amazon baut dort sein erstes belgisches Zustellzentrum für Pakete. Bemerkenswert ist, dass Amazon gezielt auf Blue Gate abzielt. Wer einen Platz am Blue Gate einnehmen möchte, muss nachweislich auf Ökologie und grüne Energie setzen, sowohl bei der Infrastruktur als auch bei den Aktivitäten.

Zum Thema passende Artikel:
Lesen Sie auch  Behinderung für Bus und Tram durch Gewerkschaftsaktion
Kalenderpaket
Drucken Freundlich, PDF & Email