DVDP-Breite =

Die wichtigsten Änderungen im neuen Fahrplan sind, dass mehr als 30 % der Züge wieder verlängert werden.

Der Fahrplan für das neue Jahr der Niederländischen Eisenbahnen wird am 11. Dezember angepasst. Die wichtigsten Änderungen im Fahrplan 2023 sind, dass mehr als 30 % der Züge nochmals verlängert werden. Von Montag bis Donnerstag verkehrt außerdem alle 10 Minuten ein Zug zwischen Eindhoven, Utrecht und Amsterdam. Außerdem fahren während der Hauptverkehrszeit zwei der vier Intercity-Züge zwischen Deventer und Amersfoort Centraal nach Amsterdam Centraal statt nach Utrecht Centraal. Auch auf einigen leiseren Strecken werden weniger und kürzere Züge verkehren. Außerhalb der Hauptverkehrszeiten verkehren unter anderem weniger Züge zwischen Utrecht Hbf – Den Haag Centra, zwischen Schiphol–Lelystad, zwischen Arnheim–Nimwegen und zwischen Hoofddorp–Amsterdam Centra

„Es ist klar, dass NS weniger Passagiere hat. Außerdem fahren sie zu unterschiedlichen Zeiten und NS kann weniger Züge fahren als vor Korona. Dies führte im vergangenen Jahr zu Zugausfällen, Enttäuschungen bei den Reisenden und zu hohem Arbeitsdruck bei unseren Kollegen. Mit dem Fahrplan 2023 reduzieren wir die Wahrscheinlichkeit von Zugausfällen in letzter Minute, stellen bei Bedarf mehr Sitzplätze zur Verfügung und geben den Kollegen mehr Sicherheit. Das ist unsere neue Basis. Und wenn das in Ordnung ist, können wir Schritt für Schritt vorankommen."

(Text geht unter dem Foto weiter)
Das Reiseverhalten der Niederländer hat sich seit Corona verändert, Reisende reisen an anderen Tagen und Uhrzeiten und weniger Reisende reisen mit der Bahn als vor Corona.

Die Anpassungen des Fahrplans 2023 sollen dafür sorgen, dass mehr Sitzplätze zur Verfügung stehen. Das Reiseverhalten der Niederländer hat sich seit Corona verändert, Reisende reisen an anderen Tagen und Uhrzeiten und weniger Reisende reisen mit der Bahn als vor Corona. Laut NS wird der neue Fahrplan zuverlässiger. An stark frequentierten Wochenenden werden längere Züge eingesetzt, sodass es 10 Prozent mehr Sitzplätze gibt. Freitags gibt es weniger Fahrgäste und daher fahren weniger Züge. Vom 27. Dezember bis 6. Januar führt NS einen Ferienfahrplan. In den Weihnachtsferien reisen weniger Menschen mit der Bahn. Das NS kämpft nach wie vor mit personellen Engpässen und sucht weiterhin fleißig nach Lösungen.

Lesen Sie auch  Internationale Zugreisen sind beliebt
Zum Thema passende Artikel:
Kalenderpaket
Drucken Freundlich, PDF & Email