Dem Rotterdamer Kinderombudsmann Stans Goudsmit reicht das.

In einem Interview Mit Stans Goudsmit bei Domestic Governance, einer hochwertigen Plattform für Beamte und Verwaltungsbeamte aller Regierungsebenen, zeigt Kollegin Julie Wevers auf, wo der Kinderombudsmann bei Ausschreibungen ein großes Risiko darstellt. Wie so oft bei Ausschreibungen hat die Gemeinde Rotterdam ein Unternehmen für den gesamten Zielgruppentransport verantwortlich gemacht. „Man sieht jetzt die Verwundbarkeit von Kommunen, wenn sie über eine Ausschreibung einen Vertrag mit einem großen Akteur abschließen. Das sehe ich auch im Jugendschutz.“

Die Parteien müssen dann sehr nett zueinander sein, denn als Kommune kann man eine so große Organisation mit lokaler Monopolstellung nicht einfach beiseite lassen. Dafür reckt sich kein Ratsherr ins Zeug. Macht man es trotzdem, entsteht sofort ein Problem, weil es keine zweite Partei gibt, die einfach bereit ist, alle Aufgaben zu übernehmen. Für Goudsmit müssen die Kommunen in der Ausschreibung auch strengere Anforderungen an die Fahrer stellen. 

"Der Besitz eines Führerscheins reicht jetzt aus, um mehrere Kinder mit Verhaltensproblemen transportieren zu können, was sehr seltsam ist und viele Fahrer fordert." 

Der festangestellte Vorgesetzte muss wieder in den Bus steigen, was die Arbeit deutlich entlastet und damit attraktiver macht. Ein Fahrer fährt morgens zwei Stunden und nachmittags zwei Stunden. Die Rate ist so niedrig, dass manchmal Pakete unterwegs abgeholt werden, um etwas zusätzliches Geld zu verdienen, und Sie können ihnen dafür keinen Vorwurf machen. Kommunen können dies auch in die Ausschreibung aufnehmen, reale Preise bezahlt werden.

Lesen Sie auch  Die Gemeinde Rotterdam ist Spitbreaker des Jahres geworden

Goudsmit räumt ein, dass natürlich Personalprobleme eine Rolle spielen, weist aber auch darauf hin, dass Trevvel noch viele andere hat problemen spielt das schon länger, zum Beispiel im Bereich Planung. „Die Firma ist auch nicht erreichbar, niemand geht ans Telefon. Und es gibt eine App, die überhaupt nicht funktioniert."  

Trevvel ist in der Tat für den Ausfall von Goudsmit verantwortlich, aber der Stadtrat ist letztendlich für den städtischen Studentenverkehr verantwortlich. „Es sieht so aus, als würde er diese Verantwortung tatsächlich übernehmen, und darüber bin ich glücklich. Er hat klar gesagt, dass er von nun an hart gegen Trevvel vorgehen wird.“, sagt Stans Goudsmit.

Ombudsmann für Kinder

Stans Goudsmit ist seit dem 1. März 2018 kommunaler Kinderombudsmann für Rotterdam, Albrandswaard, Capelle aan den IJssel, Hellevoetsluis, Krimpen aan den IJssel und Vlaardingen. Sie ist außerdem stellvertretende Ombudsfrau in Rotterdam und gehört dem Büro des kommunalen Ombudsmanns an. Der Ombudsmann für Kinder arbeitet nicht alleine. In der Geschäftsstelle des Ombudsmanns für Kinder arbeiten etwa 20 Personen. Die Mitarbeiter arbeiten für den kommunalen Ombudsmann und den Kinderombudsmann.  

Der ständige Betreuer muss wieder in den Bus steigen
Zum Thema passende Artikel:
Kalenderpaket
Drucken Freundlich, PDF & Email