Ab sofort können Reisende in Amsterdam und Umgebung auch mit einer kontaktlosen Debitkarte oder Kreditkarte ein- und auschecken.

Neben einer OV-Chipkarte können Reisende in Amsterdam und Umgebung auch mit einer kontaktlosen Debitkarte oder Kreditkarte ein- und auschecken – auch mobil. Dadurch wird das Reisen mit GVB-Bussen, Straßenbahnen und U-Bahnen sowie EBS-Bussen in der Region Amsterdam noch einfacher. Zuvor hatte Transdev/Connexxion diese Zahlungsform im Busverkehr in den anderen Teilen der Provinz Nordholland eingeführt.

Das Bezahlen in öffentlichen Verkehrsmitteln ändert sich. Die ÖPNV-Chipkarte bekommt einen Nachfolger, das ÖPNV-Abo, und neue Zahlungsmittel werden hinzukommen. Reisende können bald selbst entscheiden, wie sie bezahlen möchten, und so wird das Reisen mit öffentlichen Verkehrsmitteln smarter und einfacher. Diese neuen Bezahlformen werden von den gemeinsamen Verkehrsbetrieben und Translink unter dem Dachnamen OVpay eingeführt. Das Ein- und Auschecken mit einer Debit- oder Kreditkarte ist eine dieser neuen Zahlungsformen. Dies ist in immer mehr Regionen möglich. 

vorsichtig sein

Das Reisen mit einer Debitkarte funktioniert ganz einfach und genauso wie die ÖPNV-Chipkarte. Sie checken mit Ihrer Debitkarte (Plastik oder Handy) vor dem Kartenlesegerät ein und checken auch mit derselben Debitkarte aus. Bitte beachten Sie, dass die Karte aus der Brieftasche oder dem Kartenhalter entfernt werden muss, um sicherzustellen, dass Check-in und Check-out mit derselben Karte erfolgen.

Reisende können mit einer kontaktlosen Debitkarte von ABN AMRO, ASN Bank, bunq, ING, Rabobank, RegioBank oder SNS – einer kontaktlosen Kreditkarte von Mastercard oder Visa (ausgestellt von ICS) – jeder ausländischen kontaktlosen Debit- oder Kreditkarte ein- und auschecken von Maestro, VPAY, Mastercard und Visa - ein Smartphone, das zum kontaktlosen Bezahlen mit einer der oben genannten Debitkarten und Kreditkarten und der vorhandenen OV-Chipkarte und dem Barcode verbunden ist.

sehen, was Sie bezahlen 

Lesen Sie auch  Die Politik bestimmt die Qualitätspolitik für den Einstiegsmarkt in Kommunen

Der Preis für die Fahrt entspricht der Fahrt mit einer OV-Chipkarte ohne Ermäßigung oder Saisonkarte. Im Laufe des Jahres 2023 wird es auch möglich sein, mit Ihrer Debitkarte zu einem vergünstigten Tarif (z. B. Altersrabatt) zu reisen. Im Moment ist das Reisen mit einer Debitkarte noch zum vollen Tarif. Reisende können ihre Reisedetails in der OVpay-App oder durch Eingabe des Codes auf www.ovpay.nl/reisoverzicht überprüfen, der in der Zahlungsübersicht mit der Bezeichnung NLOV angegeben ist. GVB-Reisende können auch die GVB-App herunterladen, um ihre Fahrten mit der GVB anzuzeigen.

neue Technologie

Der Fahrstart auf der Debitkarte bei GVB und EBS zusammen mit Bus, Tram und U-Bahn bedeutet den bisher größten Umstieg auf die neue Technologie und bringt insgesamt viel Veränderung für Reisende und Mitarbeiter mit sich. Inge Keur, Sales & Service Manager bei GVB: „Die neue Technologie wurde ausgiebig getestet, hat aber eine herausfordernde Lernkurve, die nur in der Praxis stattfinden kann. Deshalb beobachten wir alle Entwicklungen rund um das Reisen mit der Debitkarte sehr genau.“

Das Ein- und Auschecken mit Ihrer kontaktlosen Debit- oder Kreditkarte ist Teil des nationalen Innovationsprogramms OVpay in dem Verkehrsbetriebe, Translink, die Verkehrsbetriebe und Banken zusammenarbeiten. Die neuen Bezahlverfahren im ÖPNV werden stufenweise im Zeitraum 2021-2024 eingeführt. Benutzerfreundlichkeit und Zuverlässigkeit stehen bei OVpay an erster Stelle.

Zum Thema passende Artikel:
Lesen Sie auch  Sie können bei NS auch mit einer Debitkarte ein- und auschecken
NGC GVB Amsterdam
Buszeitung
Drucken Freundlich, PDF & Email